Aktuell

Türkei, Sarigerme (Provinz Mugla)

WDR 2 Gespräch zur Sicherheit in der Türkei Ferienziele noch ruhig

Seit mehreren Tagen fliegt die türkische Luftwaffe Luftangriffe gegen PKK- und IS-Stellungen in Syrien und im Irak. WDR 2 sprach mit Atilla Vurgun darüber, welche Auswirkungen dies auf die Ferienregionen hat. [mehr]


Eingang zur JVA Aachen

Urteil gegen Geiselnehmer Schwerverbrecher müssen zahlen

Die zwei Schwerverbrecher, die im November 2009 aus der JVA Aachen fliehen konnten, hat das Landgericht Aachen am Mittwoch zu rund 30.000 Euro Schadenersatzzahlung an das Land NRW verurteilt. Bei der Flucht war ein Justizvollzugsbeamter schwer traumatisiert worden. [WDR]

Universitätstunnel in Düsseldorf Video Gute Noten im ADAC Tunneltest (01:18 Min.) WDR aktuell vom 29.07.2015

ADAC Tunneltest Bestnoten in der Röhre

Es sieht gut aus am Ende des Tunnels: In seinem diesjährigen Tunneltest hat der ADAC 14 mal die Note "sehr gut" vergeben. Auch zwei Röhren in NRW waren mit im Check. [WDR]

tagesschau.de

Flüchtlinge warten vor einer Behörde in Berlin, um Asyl zu beantragen.
  • Diskussion um Flüchtlinge: Fakten statt Vorurteile

    Flüchtlinge nehmen Deutschen den Job weg. Sie bekommen viel Geld. Und sie sind ungebildet. So oder so ähnlich lauten Vorurteile, die derzeit immer wieder laut werden. tagesschau.de hat die Vorurteile mit den Fakten abgeglichen. Von Demian von Osten.

  • Flüchtlinge: Streit um "sichere Herkunftsländer" geht weiter

    Die Forderungen nach einer Ausweitung der "sicheren Herkunftsländer" werden lauter. Nach Grünen-Politiker Kretschmann sprach sich auch der Präsident des Bundesamts für Migration dafür aus. Doch eine Mehrheit im Bundesrat ist unwahrscheinlich.

  • Wer, woher und wie viele - Zahlen zu Flüchtlingen

    Verglichen mit anderen EU-Staaten nimmt Deutschland zahlenmäßig die meisten Asylbewerber auf, doch gemessen an der Einwohnerzahl sind andere EU-Länder spitze. Ein Überblick in Infografiken über Herkunftsländer, Verteilung und Asylanträge.

  • Flüchtlingsunterkünfte: Container, Turnhallen, Zeltstädte

    Die Zahl von Flüchtlingen stellt Kommunen und Bundesländer vor die Aufgabe, neue Unterkünfte zu bereit zu stellen. Das sind oft Turnhallen oder Zelte, wie diese Bilder zeigen. Und ohne Freiwillige wäre die Situation für Flüchtlinge noch kritischer.

  • Frankreich schickt mehr Polizei zum Eurotunnel

    Tausende Flüchtlinge versuchen jede Nacht, von der französischen Seite aus durch den Eurotunnel zu kommen. Die Betreiberfirma räumt ein, dass ihre Sicherheitskräfte das nicht immer verhindern können - und verweist auf die französische Regierung. Die will zumindest mehr Polizisten schicken. Von Kerstin Gallmeyer.


Trinkwasser Video Keime im Trinkwasser Aktuelle Stunde vom 29.07.2015

Keime in Trinkwasserproben Herforder müssen Wasser wieder abkochen

In zehn von 16 Trinkwasserproben der Stadt Herford sind erneut Darmbakterien nachgewiesen worden. Die Stadtwerke haben die Bevölkerung aufgerufen, das Trinkwasser abzukochen. [NRW-Studios]

Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Ralf Jäger (SPD)

WDR 2 Interview mit Ralf Jäger "Die Verfahren müssen verkürzt werden"

Wie kann man die steigenden Flüchtlingszahlen in den Griff bekommen? NRW-Innenminister Ralf Jäger hält eine Verkürzung der Asylverfahren für dringend geboten. Dabei stehe vor allem der Bund in der Verantwortung, sagte er auf WDR 2. [mehr]

NRW-Wetter

Verkehrslage

1 km Stau in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050


Ein junger Mann mit einem Reisekoffer steht, die Hand in der Hosentasche, am Straßenrand. Darüber der Schriftzug "NRW hilft"

Aktion NRW hilft - Engagement für Flüchtlinge Überwältigende Hilfsbereitschaft

Die Situation in den Flüchtlingsheimen in NRW ist angespannt. Doch die Hilfsbereitschaft ist groß, es gibt viele große und kleine Projekte, bei denen sich Ehrenamtliche engagieren. Eine Woche lang haben wir sie auf WDR 2 vorgestellt. [mehr]

US-Soldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei

WDR 2 Klartext zu NATO und Türkei Keine Illusionen

Die NATO-Botschafter treffen sich auf Wunsch der Türkei. Thema ist die Bedrohung des Landes durch den IS in Syrien und kurdische Rebellen. Die Türkei erhofft sich Rückendeckung durch die NATO. Ein Klartext von Ralph Sina [mehr]

boerse.ARD.de

  • Die Marschroute der Fed

    Wie sieht der geldpolitische Fahrplan der USA aus? Die Notenbank Fed hat die Märkte in Atem gehalten. Nun sagte sie durch die Blume: Eher Dezember. Oder doch nicht?

  • Dax wagt nichts vor Janet

    Große Bewegung war heute bei Bayer und HeidelCement. Der Dax zeigte dagegen Zeichen von Langeweile. 100 Punkte schwankte er, aber in gemächlichem Tempo. Bevor klar ist, wie die Fed weitermarschiert, wagt niemand was.

  • Der europäische Musterschüler

    Portugal gilt als positives Gegenmodell zu Griechenland. Das ärmste Land Westeuropas hat sich erfolgreich aus der Krise gespart. An der Lissaboner Börse ist die traurige Fado- Stimmung vorbei. Das macht Hoffnung auf mehr.

  • Die portugiesischen Herzstücke

    Altri, EDP, CCT? Portugiesische Aktien sind in Deutschland relativ unbekannt- und werden hierzulande auch kaum gehandelt. Dabei profitierten einige von ihnen von der Erholung der portugiesischen Börse.

  • Microsoft: Neuer Schub dank Windows 10?

    Mit Windows 10 will Microsoft die Fehler von Windows 8 ausbügeln. Auch bei seinen Aktionären hat der Software-Riese einiges wiedergutzumachen.

  • Warum Buffett niemals Microsoft kaufen wird

    Warren Buffett würde keine Microsoft-Aktien kaufen. Niemals. Dabei bringt Microsoft eigentlich all das mit, was der Milliardär bei seinen Investments bevorzugt.

  • Vom Wohnzimmer zum Weltkonzern

    40 Jahre Microsoft, das sind 40 Jahre Computergeschichte. Es ist der Werdegang vom Wohnzimmer-Startup zum größten Softwarekonzern der Welt.

  • Anleger tanzen weiter den VW-Blues

    Seit ihrem Jahreshoch ist die VW-Aktie um 25 Prozent eingebrochen. Heute legte der Dax-Konzern Quartalszahlen vor. Zeit, eine andere Platte aufzulegen? Nicht unbedingt.

  • VW-Aktie im gefährlichen Abwärtstrend

    Seit ihrem Mehrjahreshoch hat die VW-Aktie rund ein Viertel ihres Wertes eingebüßt. Tendenz weiter fallend. Damit befinden sich die Wolfsburger in guter Gesellschaft. Doch es gibt auch Ausnahmen.

  • Die wichtigsten Baustellen von VW

    Die VW-Vorzugsaktie liegt schon seit Monaten wie Blei im Depot. Trotz vergleichsweise guter Absatzzahlen: Die Aussichten für den Konzern haben sich eingetrübt, Volkswagen steht vor Herausforderungen in mehrfacher Hinsicht.

  • Talanx versetzt klassischer Lebensversicherung den Todesstoß

    Lebensversicherungen von HDI Leben, Postbank Leben, Targo Leben und Neue Leben gibt es künftig nur noch ohne lebenslange Garantien.

  • Klassische Lebensversicherung: Tod eines Anlegerlieblings

    Die klassische Lebensversicherung zählt nach wie vor zu den beliebtesten Formen der privaten Vorsorge. Doch kaum ein Versicherungskonzern mag sie noch anbieten.

  • Wow, Nintendo!

    Der kürzlich verstorbene Nintendo-Chef Satoru Iwata hat die Weichen für die Spieleschmiede offenbar richtig gestellt. Das zeigen die neuesten Quartalszahlen.

  • Bayer zeigt, wie Geld verdienen geht

    Noch ist der Umbau zum reinen Gesundheits- und Agrarkonzern nicht abgeschlossen. Doch die jüngsten Quartalszahlen zeigen erneut, dass die Leverkusener auf dem richtigen Weg zu sein scheinen.


Sepp Blatter und Wladimir Putin

WDR 2 Klartext zu Putin und Blatter Schulterschluss zwischen Blatter und Putin

Bei der Gruppen-Auslosung für die Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland demonstrierten FIFA-Chef Blatter und Russlands Präsident Putin den Schulterschluss, meint Markus Sambale. [mehr]

Großaufgebot der Polizei

Aktuelle Stunde - Schwerpunktwoche Banden, Clans und Kriminelle

Schwerpunkt der Aktuellen Stunde sind in dieser Woche Banden, Clans und Kriminelle. Autoren der Aktuellen Stunde haben dafür in Brennpunkten nordrhein-westfälischer Großstädte recherchiert und gedreht. Thomas Görger, Autor der Aktuellen Stunde, gibt im Gespräch einen Ausblick auf die Woche. [WDR]

Ein Neonazi greift einen Neonazi-Gegner an. Er hält ihn an der Nase fest. Der Neonazi-Gegner hält abwehrend die Hand hoch.

Urteil gegen Dortmunder Neonazi Erster Prozess nach Rathaus-Krawallen

Das Dortmunder Amtsgericht hat am Montag (27.07.2015) einen Neonazi zu 80 Tagessätzen verurteilt. Wegen Körperverletzung und versuchter Nötigung. Mehr als ein Jahr nach den Ausschreitungen am Abend der Kommunalwahl war es der erste von mehreren Prozessen. [NRW-Studios]