Aktuell

Euro-Münzen vor Griechenlandflagge

WDR 2 Klartext zum Referendum in Griechenland "Nein" ist keine Lösung

Die Griechen kreuzen und sagen "Nein" beim Referendum. Damit hat der griechische Regierungschef Tsipras sein Ziel erreicht, aber eine Lösung für die Krise im Land ist das nicht, meint Klartext Autor Ralph Sina. [mehr]

Alexander Graf Lambsdorff im November 2014 in einer ARD-Talkshow

Graf Lambsdorff zum Referendum "Grexit wird kommen"

Das Ergebnis des Referendums bedeutet, dass Griechenland nicht weiter in der Eurozone verbleiben kann, so der EU-Abgeordnete Graf Lambsdorff im Gespräch auf WDR 2 - es sei den Steuerzahlern im Norden nicht zuzumuten. [mehr]


Matthias Bongard in Griechenland

WDR Reporter Bongard in Griechenland Wie geht's weiter?

Nach dem Referendum schauen alle nach Athen, Brüssel und Berlin. Wir gucken auch mal auf die ländliche Bevölkerung. Matthias Bongard ist auf Samos und hat mit vielen Menschen - auch in abgelegenen Bergdörfern - gesprochen. [mehr]

Frauke Petry

WDR 2 Klartext zum Ergebnis des AfD-Parteitags in Essen Rechtsruck durch die Partei

Parteivorsitzender Bernd Lucke wurde auf dem Parteitag in Essen von Frauke Petry abgelöst. Wer der AfD eine Stimme gibt, der wählt künftig klar rechts, sagt Christina Nagel im WDR 2 Klartext. [mehr]

tagesschau.de

Griechische und europäische Flagge unter grauem Himmel
  • Sondergipfel zu Griechenland: Warten auf Ideen aus Athen

    Was will die griechische Regierung tun, um die Finanzierung ihres Landes zu sichern? Die Euro-Zone wartet vor dem Sondergipfel auf Ideen aus Athen. Die Zeit ist knapp, damit Griechenland im Euro bleiben kann. Von Kai Küstner.

  • Griechische Banken öffnen wohl frühestens Donnerstag wieder

    Seit Tagen sind die griechischen Banken geschlossen, Kunden dürfen pro Tag nur 60 Euro abheben. Das wird laut Medienberichten bis mindestens einschließlich Mittwoch so bleiben. Die EZB gab derweil weiter grünes Licht für Notkredite an die griechischen Banken, deckelte aber die Obergrenze bei 90 Milliarden Euro.

  • Athen: Neuer Finanzminister will mit Gläubigern verhandeln

    Griechenlands neuer Finanzminister Tsakalotos will weiter mit den Gläubigern verhandeln. Er gilt als zurückhaltender als Varoufakis. Seine Ernennung kann als Zugeständnis an die Eurogruppe verstanden werden - und die will jetzt konkrete Pläne sehen.

  • Kommentar zu Griechenland: Kein Mitglied fallen lassen

    Es geht in der Griechenland-Krise um mehr als die Stabilität des Euro. Es geht um die verlässliche Zusage, kein Mitglied fallen zu lassen, sei es auch noch so sehr auf Amokfahrt, findet Tina Hassel. Deshalb sei es richtig, wenn die EZB den Geldhahn noch nicht zudreht.

  • Bundesverfassungsgericht verhandelt über BKA-Gesetz

    Das Bundeskriminalamt darf zur Terrorabwehr vertrauliche Gespräche beim Arzt oder beim Anwalt abhören. Kritiker sehen darin massive Eingriffe in die Bürgerrechte und klagten vor dem Bundesverfassungsgericht. Heute wird verhandelt. Von Klaus Hempel.


Glastür mit Adler und Schriftzug "Bundesamt für Verfassungsschutz"

WDR 2 Klartext zur Verfassungsschutzreform Es braucht mehr als ein neues Gesetz

Der Bundestag hat die lange diskutierte Verfassungsschutzreform verabschiedet. WDR-Terrorexperte Dirk Müller meint im WDR 2 Klartext, das Gesetz nehme ihm seine Bedenken nicht, dass sich das Desaster um die rechte Terrorgruppe NSU wiederholen könne. [mehr]

Die Silhuette einer Person vor Plakaten mit der Aufschrift "No Nazis" in Zwickau

Stichwort zur Verfassungsschutzreform Feste Regeln für V-Leute geplant

Der Bundestag berät heute abschließend über eine Verfassungsschutzreform. Als Konsequenz aus den Ermittlungspannen im Fall der rechten Terrorzelle NSU soll die Zusammenarbeit des Inlandsgeheimdienstes in Bund und Ländern neu geordnet werden. [mehr]

NRW-Wetter

Verkehrslage

2 km Stau in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050


Demo zum Referendum in Griechenland: Ein Frau hält die Flagge Griechenlands mit einem aufgesprühten Ja in die Höhe

Szenarien zum Referendum Was passiert, wenn die Griechen ...

Klar ist nur eines: Das Griechenland-Drama wird auch nach dem Referendum weitergehen. Aber wie? Denkbar scheint vieles, eine rasche Einigung genauso wie das totale Chaos. Ein Überblick über mögliche Szenarien. [tagesschau.de]

Wolken über einem Kraftwerk

WDR 2 Klartext zum Aus der Kohleabgabe Beschlüsse können sich sehen lassen

Die ursprünglich geplante Klimaabgabe wäre radikaler gewesen, hätte aber auch schlagartig tausende Arbeitsplätze gekostet. Der jetzt gefundene Kohlekompromiss kann sich sehen lassen, meint Stefan Lauscher in einem WDR 2 Klartext. [mehr]

boerse.ARD.de

  • Der Dax sinkt, aber er stürzt nicht

    Den ganz großen Knall am Aktienmarkt gab es nach dem "Nein" im griechischen Referendum am Montag nicht. Aber die Nervosität und die Unsicherheit der Anleger war durchaus spürbar. Und die Lage bleibt schließlich so unklar wie vorher.

  • Spanien - ein Vorbild für Griechenland?

    Die Spanier haben die Zähne zusammen gebissen, schmerzhafte Reformen ausgehalten und damit die Wirtschaft auf den Weg gebracht. Sollten sich die Griechen daran ein Beispiel nehmen? Selbst wenn sie wollten, sie könnten nicht.

  • Könnte Italien einen Grexit überstehen?

    In Italien ist der wirtschaftliche Aufschwung erst ein zartes Pflänzchen. Deshalb macht sich das Land wegen der Griechenlandkrise Sorgen über eine Ansteckungsgefahr. Könnte es einen Grexit überstehen? Italien ist selbst hochverschuldet.

  • Börsen durch Griechen-Referendum belastet

    So einfach können die Finanzmärkte das Ergebnis der Volksbefragung in Griechenland doch nicht abschütteln. Der Dax schließt deutlich im Minus. Der Euro verliert ebenfalls, hält sich aber recht solide.

  • Wie geht's weiter? Der Tag nach dem "Nein"

    In Griechenland sieht es nach einer verlängerten Zwangspause für die Banken aus. Das Land hat einen neuen Finanzminister: Euklid Tsakalotos. Die Opposition des Landes unterstützt Regierungschef Tsipras. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveblog.

  • Marktexperten zum Griechenland-Referendum

    Die Auswirkungen der Volksbefragung in Griechenland auf Dax und Euro sind begrenzt, so Analysten in ersten Stellungnahmen. Das Ausscheiden des Euro-Mitglieds aus der Währungsunion sei aber deutlich wahrscheinlicher geworden.

  • Ökonomen zum Griechenland-Referendum

    Schwere Zeiten für das pleitebedrohte Griechenland sehen die Mehrzahl der Volkswirte heraufziehen. Für die Menschen in Griechenland sei das Ergebnis eine Katastrophe, so der überwiegende Tenor.

  • Die Post-Aktie geht ab

    Ein kleiner Befreiungsschlag für die "Aktie Gelb": Nach dem Ende der Tarifstreitigkeiten und des Poststreiks zieht der Titel am Montag einsam an die Dax-Spitze. Experten äußern sich positiv zum erreichten Ergebnis.

  • China-Börsen mit Achterbahnfahrt

    An der Börse von Shanghai hat der Leitindex heute Kapriolen vollführt. Nach einem Anstieg um sieben Prozent wurden die Gewinne wieder aufgezehrt - und zwischenzeitlich kippte der Index sogar wieder deutlich ins Minus.

  • RWE vor neuer Schlankheitskur

    Die von der Energiewende gebeutelten Versorger stecken weiter tief in der Krise. Wie der Konkurrent Eon muss auch RWE weiter kräftig abspecken. Schon im August will der Aufsichtsrat erste Umbaupläne beschließen.

  • Sprudelnde Renditen

    - oder Millionen, die im Erdreich versickern? Bis zu 7,25 Prozent im Jahr sollen Anleger erhalten, die der Regensburger FG-Gruppe ihr Geld leihen. Momentan warten über 3.000 Anleger jedoch auf ihre Zinsen fürs vergangene Jahr. Was ist passiert? Begleiten Sie boerse.ARD.de auf eine Reise in den Grauen Kapitalmarkt.

  • Wettlauf ins All

    Milliardäre sind nicht mehr mit dem irdischen Glück zufrieden. Sie greifen nach den Sternen. Tesla-Chef Elon Musk und Virgin-Gründer Richard Branson träumen von der Eroberung des Weltalls. Wer gewinnt das Duell?

  • Rebell und Multi-Milliardär

    Einst mischte er mit Virgin die Musikbranche auf. Heute führt Richard Branson ein Imperium von Hotels, Fluggesellschaften, Fitness-Studios und Finanzdienstleistungen. Der Hippie-Unternehmer genießt dank seiner schrägen Auftritte Kult-Status. In zwei Wochen wird "Sir Richard" 65.

  • Die wichtigsten Stationen im Leben von Elon Musk

    Der Tesla-Chef hat nicht nur die Autobranche revolutioniert. Auch in anderen Bereichen spielte Elon Musk eine Vorreiter-Rolle. boerse.ARD.de präsentiert aus dem Fotoarchiv die wichtigsten Etappen im Leben des "Hightech-Visionärs".


Braunkohle

WDR 2 Gespräch zur Kohleabgabe mit Oliver Krischer "Keine gute Einigung"

Die Kohleabgabe ist vom Tisch, stattdessen sollen Kraftwerke stillgelegt werden. Die Kosten trägt der Bund. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer kritisierte den Kompromiss auf WDR 2. [mehr]

Züge der Deutschen Bahn auf dem Abstellgleis in FaM

WDR 2 Klartext zum Ende des Bahnstreiks Dilettantenstadl beendet

Bahnkunden atmen auf: Endlich haben sich die Tarifpartner im Bahn-Konflikt geeinigt. Fragt sich, wer gewonnnen und wer verloren hat. Es gibt zwei Gewinner und zwei Verlierer, meint Frank Christian Starke. [mehr]

Strand

WDR 2 Gespräch zu Terroranschlägen "Es gibt keinen Mastermind"

Die jüngsten islamistischen Anschläge hängen nach Ansicht des Nahost-Experten Michael Lüders nicht unmittelbar zusammen. Mit dem Angriff in Tunesien sollte vor allem der Tourismus getroffen werden, sagte er auf WDR 2. [mehr]


Logo der Europaspiele 2015 in Baku

WDR 2 Klartext zu den Europaspielen Bitte mehr davon!

Die Menschenrechtssituation in Aserbaidschan ist kritisch. Doch in sportlicher Hinsicht wird den Europaspielen in Baku nicht genügend Bedeutung beigemessen, meint Philipp Weiskirch. [mehr]

Ein Kind verzweifelt bei seinen Hausaufgaben

Hausaufgaben in den Schulferien Freie Ferien - schöne Illusion

Sommerferien und sechs Wochen nicht an Schule denken - das war wohl früher so. Mittlerweile muss sogar mancher Grundschüler in den Ferien büffeln. Erlaubt oder nicht, und wie damit umgehen? Das erläuterte Schulexperte Armin Himmelrath auf WDR 2. [mehr]

Bus vor Vignettenplicht-Schild in Österreich

Maut in Europa Péage, Pickerl & Co.

Die Mautpläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindts liegen in Deutschland erstmal auf Eis. In vielen anderen europäischen Ländern sind Gebühren hingegen üblich. Hier ein Überblick über einige beliebte Urlaubsländer. Fotos [mehr]