Aktuell

Eine blonde Frau mit Zopf

WDR 2 Gespräch mit Simone Peter "Wir machen es uns nicht einfach"

Waffen für die Kurden? Bei Kernfragen wie dieser machten die Grünen einen zerstrittenen Eindruck. Vor dem Parteitag sagte die Bundesvorsitzende Simone Peter auf WDR 2, dass die Grünen gerade bei Themen lange ringen, wo andere keinen Konflikt zulassen. [mehr]


Plakat mit Aufschrift "Stop Fracking" steht auf einer Wiese

WDR 2 Klartext zu Gasfördertechnik Fracking durch die Hintertür

Strenge Regeln, aber kein Komplett-Verbot - das sieht der Gesetzentwurf zu Fracking vor. Damit wird die umstrittene Gasfördertechnik durch die Hintertür ermöglicht, meint Jürgen Döschner im WDR 2 Klartext. [mehr]

Pinsel mit Farbe in rot, rot, grün

WDR 2 Gespräch zum Koalitionsvertrag "Da ist viel linke Politik drin"

Ein für Deutschland bislang einmaliges Dreierbündnis steht: Linke, SPD und Grüne in Thüringen haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Susanne Hennig-Wellsow, Parteichefin der Linken, erklärte auf WDR 2, mit welchen Zielen das Dreierbündnis antritt. [mehr]

tagesschau.de

Logo der Tagesschau Video 21.11.2014 10:48 Uhr - Tagesschau in 100 Sekunden
  • DeutschlandTrend: Große Mehrheit befürwortet Sterbehilfe

    Das Thema Sterbehilfe stößt in der Bevölkerung auf Aufgeschlossenheit: Vier Fünftel sind für eine Legalisierung, wie der ARD-DeutschlandTrend zeigt. Zahlen gibt es auch zum Ukraine-Konflikt: Dort ist nur eine Minderheit dafür, Sanktionen gegen Russland auszuweiten.

  • Bahn verhandelt mit GDL und EVG: Drei Männer, drei Missionen

    Heute bittet die Bahn im festgefahrenen Tarifstreit die beiden konkurrierenden Einzelgewerkschaften zu getrennten Gesprächen. Eine "Mission Impossible" für EVG-Chef Kirchner, Bahn-Personalboss Weber und GDL-Chef Weselsky?

  • Parteitag der Grünen: Friede, Freude, 2017?

    Die Grünen wollen Geschlossenheit zeigen. Die Doppelspitze verspricht mehr Absprache. Die Parteiflügel sollen geeint werden. Jedoch könnte die Debatte um das Vorgehen gegen den IS zum Richtungsstreit werden.

  • FAQ: Rente mit 63 - hohe Nachfrage und hohe Kosten

    Die Rente mit 63 erweist sich als äußerst attraktiv - und teurer als im Gesetzentwurf geplant. Wer ist berechtigt, wie viele Anträge sind bislang gestellt? Und warum sind die Kosten um rund 600 Millionen Euro gestiegen? tagesschau.de gibt einen Überblick.

  • Bremen erlaubt Verstreuen von Totenasche auf Privatgrund

    Als erstes Bundesland hat Bremen das Verstreuen von Totenasche auf privaten Grundstücken und dafür ausgewiesenen öffentlichen Flächen erlaubt. Voraussetzung ist eine Verfügung des Verstorbenen über einen Ort und eine zuständige Person.


Opelwerkstatt Bochum

Auktion im Internet Opel versteigert Werksinventar

Der Autobauer Opel lässt im Internet Inventarteile des Bochumer Werks versteigern, das er bald schließt. Bieter können sich unter anderem Industrieroboter, aber auch Fahrzeuge der Betriebsfeuerwehr sichern. [WDR.de]

Ein Hooligan-Demo-Teilnehmer mit dem Schriftzug "Kategorie C" auf dem Rücken am 15.11.2014 in Hannover

Gespräch zu Hooligan-Krawallen "Die Verantwortung trägt der Innenminister"

Die Gewaltexzesse der Hooligans in Köln vor dreieinhalb Wochen sind heute Thema im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags. Olaf Sundermeyer, Experte für Rechtsextremismus, kritisierte die Planung des Einsatzes auf WDR 2. [mehr]

NRW-Wetter

Verkehrslage

4 km Stau in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050


Flüchtlingswohnheim in Köln

Innenminister-Bericht über Kölner Flüchtlingsheim Straftäter mischen sich unter Flüchtlinge

Das größte Kölner Flüchtlingsheim an der Herkulesstraße wird offenbar seit Monaten von Straftätern als Unterschlupf genutzt. So steht es in einem Bericht von NRW-Innenminister Ralf Jäger. Demnach hat die Polizei fast alle drei Tage einen Einsatz in der Notunterkunft. [NRW-Studios]

Eine ältere Frau zählt Geldscheine

WDR 2 Klartext zur Rentenerhöhung Verantwortungslose Geschenke

Die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland können sich auf eine kräftige Erhöhung ihrer Bezüge einstellen. Doch das ist bloß die Ruhe vor dem Sturm, warnt Carsten Schabosky im WDR 2 Klartext. [mehr]

boerse.ARD.de

  • Fährt Goldman nun Alu-Karussell oder nicht?

    Immer in Bewegung sein, Stillstand ist Rückschritt: Goldman Sachs soll dieser Platitüde im Rohstoffhandel zu ganz neuer Bedeutung verholfen haben. Wir haben den Markt nicht manipuliert, meinen Banker. Habt ihr doch, behauptet ein US-Senatsausschuss.

  • George Soros investiert bei Bill Gross

    Promi-Nachrichten aus der Welt des Geldes: Investorenlegende George Soros legt eine halbe Milliarde Dollar bei Anleihe-König Bill Gross an. Ein starker Vertrauensbeweis. Hört sich banal an, ist aber mehr, schließlich geht es um zwei Rockstars der Finanzszene.

  • Dax steigt über 9.500

    Die Standardwerte an der Frankfurter liegen am letzten Handelstag der Woche zunächst überwiegend im Plus. Der Dax notiert so hoch wie zuletzt Ende September.

  • BVB ist schuldenfrei - vorerst

    In der Bundesliga läuft es mehr als bescheiden, aber finanziell liegt der BVB ganz weit vorn. Wir sind schuldenfrei, verkündet BVB-Geschäftsführer Watzke den "Ruhr-Nachrichten". Die Nachricht kommt zum passenden Zeitpunkt.

  • US-Großauftrag für Airbus

    Der Flugzeugbauer Airbus hat gegen den ewigen Rivalen Boeing einen Punktsieg erzielt: Die US-Fluggesellschaft Delta Airlines will zwischen 2017 und 2019 alte Maschinen des US-Konzerns durch neuere Jets des europäischen Herstellers ersetzen.

  • David Tepper - mehr geht nicht

    Er gilt als der bestbezahlte Hedgefonds-Manager. Die 3,5 Milliarden Dollar, die David Tepper im vergangenen Jahr mit seiner Firma Appaloosa Management verdient hat, sind aber selbst für amerikanische Verhältnisse nicht alltäglich.

  • Die Engagements des David Tepper

    Mit seiner Strategie, in Not geratene Unternehmen aufzukaufen und auf deren Erholung zu setzen, ist David Tepper reich geworden. Gelegenheiten gab es genug.

  • Diese Aktien fahren satte Rendite ein

    Bei Anleihen ist nicht wirklich was zu holen. Manch eingefleischter Bond-Käufer schielt da zur Aktie. Dividendenstarke Aktien fahren mehr Prozente ein als viele Zinspapiere. Die Aristokraten unter den Aktien bringen noch dazu Verlässlichkeit. Sie sind sogar was für Leute, die eigentlich Aktien meiden.

  • Die Dividenden-Aristokraten

    Wenn die Zinsen so niedrig sind wie jetzt, sind Aktien mit hoher Dividende gefragt. Die DZ Bank schwört auf diese Dividenden-Aristokraten, die zwischen 3,0 und 5,6 Prozent Rendite bieten. Diesmal legt sie den Fokus auf Blue Chips und wenig zyklische Branchen.

  • Dax-Konzerne mit kräftigem Gewinnschub

    Außer Infineon haben alle anderen Dax-Unternehmen inzwischen ihre Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Zeit also für eine erste Bilanz. Und die fällt überraschend gut aus, wie das Beratungsunternehmen Ernst & Young berichtet.

  • Commerzbank: Großkunden müssen zahlen

    Erst trifft es die Großkunden, dann die Kleinen. Noch ist es nicht so weit, aber als erste deutsche Großbank führt die Commerzbank nun eine Art Negativzins für die Guthaben einzelner Großkunden ein.

  • ThyssenKrupp kämpft sich aus der Krise

    Nach drei Jahren mit Milliardenverlusten macht der Stahlkocher erstmals wieder Gewinn. An seine Aktionäre zahlt ThyssenKrupp auch wieder Dividende. Die Börse feiert das als Trendwende – doch der Dax-Konzern warnt: Die Wende ist noch nicht geschafft.

  • Seaworld und die Qual mit den Walen

    Seaworld ist berühmt für seine Shows mit Schwertwalen oder Orcas. Doch nach Protesten von Tierschützern sind die Besucherzahlen eingebrochen. Harte Zeiten auch für Anleger, hat die Aktie doch fast die Hälfte ihres Wertes eingebüßt. Ist das Schlimmste nun vorüber oder geht es weiter abwärts?

  • Euro bald als Triebfeder?

    Landauf, landab hatten die deutschen Unternehmen im Sommer geklagt, der starke Euro dämpfe das Wachstum und schmälere die Gewinne. Inzwischen hat die Gemeinschaftswährung rund zehn Prozent abgewertet, Tendenz weiter fallend. Eine gute Nachricht für die Anleger?


Personifikation des Rechts: Die Justizia mit der Waagschale

Prozess vor dem Arbeitsgericht Kündigung nach Überlastungsanzeige

Acht Mitarbeiterinnen eines Dorstener Altenheims hatten im Juli öffentlich auf Missstände in dem "Haus der Geborgenheit" durch eine Überlastungsanzeige hingewiesen. Daraufhin sah ihr Arbeitgeber das Vertrauensverhältnis als zerrüttet an. [WDR.de]

Jean-Claude Juncker

Wegen "Luxleaks"-Affäre Misstrauensantrag gegen Juncker

Europaabgeordnete haben einen Misstrauensantrag gegen die EU-Kommission von Präsident Juncker gestellt. Trotz der "Luxleaks"-Affäre werden dem Vorhaben keine Chancen eingeräumt, da die großen Fraktionen hinter Juncker stehen. [tagesschau.de]

Rente-Schriftzug aus Würfeln und Centmünzen, niedrige Renten

Rentenversicherungsbericht 2014 Spürbares Plus möglich

Die Arbeitnehmer müssen sich auf eine längere Berufstätigkeit einstellen, werden bei den Rentenbeiträgen aber erst einmal entlastet. Doch private Vorsorge bleibt wichtig, denn der Abstand zum Arbeitseinkommen wächst. [mehr]