Fotostrecke - Anthony Hopkins wird 75 Mann, Monster, Meistermime

Der perfekte Butler in "Was vom Tage übrig blieb" gehört zu seinen wichtigsten Rollen, zum Weltstar wurde er allerdings als Kannibale Hannibal Lecter: Anthony Hopkins. Am Silvestertag 2012 feierte er seinen 75. Geburtstag.

Anthony Hopkins als Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer"

Als Serienkiller Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer" holte Anthony Hopkins 1992 den Oscar als bester Hauptdarsteller. Der Psychothriller schrieb Filmgeschichte und gilt als Klassiker des Genres.

Hannibal Lecter liefert sich ein packend-gruseliges Duell mit Jodie Foster als FBI-Agentin Clarice Starling. Hopkins (hier im Hintergrund) ist im gesamten Film gerade einmal 16 Minuten zu sehen.

In den Folgefilmen "Hannibal" (2001) und "Roter Drache" (2002) wurde die Geschichte des psychopathischen Kannibalen weitererzählt - rund zehn Jahre nach dem Riesenerfolg von "Das Schweigen der Lämmer".

Für seine 75 Lenze hat sich der gebürtige Waliser Hopkins gut gehalten. So sah er am 9. Dezember 2012 bei der Premiere seines neuen Films "Hitchcock" in London aus. Seit 2000 ist er übrigens US-amerikanischer Staatsbürger.

Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Schauspieler immer wieder unter Beweis, auch wenn er kein Anhänger des in Hollywood verbreiteten "method acting" ist. Im Jahr 1996 spielte er die Titelrolle in der Filmbiografie "Mein Mann Picasso".

Immer wieder verkörperte Hopkins historische Persönlichkeiten. Im Film "Der Bunker" aus dem Jahr 1981 spielte er Adolf Hitler in den letzten Tagen vor seinem Selbstmord im April 1945.

Als gefallener US-Präsident glänzte er 1995 in "Nixon". Der Weg in die Topriege der Schauspieler war für den Sohn einer Bäckerfamilie nicht einfach. Die Schule hasste er, sein Leben war von Versagengsängsten geprägt. Das habe sich erst im reiferen Alter geändert, sagte Hopkins einmal.

Der aufopfernde und allzu perfekte Butler in "Was vom Tage übrig blieb" (1993) gehört zu Hopkins' wichtigsten Rollen. Das Drama spielt in seiner Heimat Wales.

"Wiedersehen in Howards End" zeigt die gesellschaftlichen Zustände im spätviktorianischen England. Im Mittelpunkt stehen die konservative Familie von Henry Wilcox (Anthony Hopkins) und die progressiv-liberalen Geschwister Schlegel, zu denen Margaret (Emma Thompson) gehört.

Auch künftig müssen seine Fans nicht auf den Weltstar verzichten: Seit Februar 2013 ist er in "Hitchcock" als britisches Regie-Genie in den deutschen Kinos zu sehen. Im kürzlich gedrehten Bibel-Epos "Noah", das 2014 ins Kino kommt, spielt er Methusalem, den Großvater des Arche-Erbauers. Und im Moment dreht Hopkins mit Morgan Freeman und Bruce Willis die Fortsetzung des Agentenfilms "R.E.D. - Älter. Härter. Besser."

(Bildrechte: picture alliance / United Archives)

  • 1 / 1
  • Anthony Hopkins als Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer" Bild: 1 von 1

Stand: 28.12.2012, 18.01 Uhr