Im Visier der Plagiatsjäger Schavan verliert Prozess um Titel

Annette Schavan hat den Prozess um ihren Doktortitel verloren. Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht wies die Klage der früheren Bundesbildungsministerin ab. Seit der Affäre um Ex-Verteidigungsminister zu Guttenberg geraten Politiker immer wieder ins Visier von Plagiatsjägern.

Annette Schavan (CDU), Bundesministerin für Wissenschaft und Forschung

Die Dissertation von Annette Schavan (CDU), ehemals Bundesministerin für Bildung und Forschung, stand seit 2012 unter Plagiatsverdacht. Der zuständige Ausschuss der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, an der Schavan 1980 promovierte, beschloss im Februar 2013 mit zwölf von 15 Stimmen, der Ministerin den Doktortitel zu entziehen. Der Vorwurf: In Schavans Arbeit seien "in bedeutendem Umfang nicht gekennzeichnete wörtliche Übernahmen fremder Texte zu finden". Die Aberkennung des Titels kostete die Politikerin auch ihren Ministersessel. Am Donnerstag (20.03.2014) scheiterte Schavan vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht mit ihrer Klage gegen den Entzug des Titels. Offen blieb zunächst, ob sie gegen die Düsseldorfer Entscheidung das Oberverwaltungsgericht Münster als nächste Instanz anrufen wird.

(Bildrechte: dpa)

Stand: 18.03.2014, 16.56 Uhr