WDR 2 Made in Germany - Szene NRW Anhören und abstimmen

Von Helmut Brasse

Jeden Montag stellen wir in der Sendung "WDR 2 Made in Germany" drei bis vier Bands aus Nordrhein-Westfalen vor. Eine Woche lang können Sie hier abstimmen und den Wochen-Gewinner wählen.

Sendung zum Thema

WDR 2 Made in Germany | Montag, 9. März 2015, 21.05 - 23.30 Uhr

Wählen Sie Ihren Favoriten! Bis zum nächsten Sonntag (08.03.2015, 23:59 Uhr) können Sie hier den Wochengewinner der "Musikszene NRW" wählen.

Der Gewinner und die neuen Kandidaten werden dann am Montagabend (09.03.2015) in "WDR 2 Made in Germany" ab 21:05 Uhr bekanntgegeben.

Sie haben die Wahl

Der Wochengewinner sowie drei Neueinsteiger stellen sich dann erneut Ihrer Wahl. Bis zu drei Mal kann eine Band wiedergewählt werden, dann scheidet sie automatisch aus.

Anhören und abstimmen

Unten haben wir Band-Informationen sowie Musiktitel der Gruppen eingestellt. Sie können sich die Songs anhören und dann abstimmen.

Threepwood'n'Strings


Threepwood'n'Strings
Bild 1 vergrößern +

Die Band "Threepwood'n'Strings"


"Treibholz und Saiten" lautet frei übersetzt der Name der Marler Folkband "Threepwood'n'Strings". Die vier Mitglieder haben sich 2012 nach einer spontanen Jam-Session am Marler Kanal entschlossen, eine gemeinsame Band zu gründen. Als Vorbilder nennen sie unter anderem "Mumford and Sons". "Threepwood'n'Strings" sind live bislang vorwiegend im nördlichen Ruhrgebiet unterwegs und arbeiten gerade an einer ersten CD. Die Band hat ein Repertoire von über vier Stunden, davon sind inzwischen gut ein Viertel mittlerweile eigenes Songmaterial.

The Consouls


The Consouls

Die Band "The Consouls"


"Wir machen seit 2012 Indierock, der zumindest unseren Müttern gefällt". Das schreibt die Bonner Band "The Consouls" (Akzent auf "Souls") in ihrer Biografie. Der Bandname soll frei übersetzt "Mit Seele" bedeuten. Die Musik der Band reicht "von Folk bis Independent-Rock mit Punk-Elementen und klingt unplugged sowie eingestöpselt nach Lebensfreude, Herzeleid und Pogotanz". "The Consouls" sehen sich in erster Linie als Live-Band, ihre ersten Aufnahmen haben sie bislang nur im Internet veröffentlicht.

21 Gramm


21 Gramm
Bild 2 vergrößern +

Die Band "21 Gramm"


21 Gramm soll nach den Forschungen eines amerikanischen Arztes von 1907 das durchschnittliche Gewicht der menschlichen Seele betragen. Eine umstrittene Theorie, dennoch Inspiration für den Bandnamen der Wuppertaler Band, die seit 2011 Akustikpop macht. Wobei die erklärten Fans von Leuten wie Gisbert zu Knyphausen und den Foo Fighters offen sind für alle Musikrichtungen. Vor allem textlich geht die Band eigene Wege und greift auch mal Bilder aus den Nachrichten auf. Ihre Musik soll dem Namen entsprechend "Seele" haben. Im Herbst 2014 erschien die erste EP von "21 Gramm".

Pauline Moser


Pauline Moser

Pauline Moser


Die Kölnerin Pauline Moser entstammt einer Musikerfamilie. Erste Erfahrungen in der Musikwelt sammelte sie mit ihren Geschwistern in einem Streichquartett. Die Multi-Instrumentalistin studierte später Klassik und danach Jazz und Pop. Das alles spiegelt sich in ihrer Musik wieder, die sie selbst beschreibt als "ein außergewöhnlicher Mix aus Pop mit klassischen und folkigen Einflüssen mit absolutem Wiedererkennungswert". Bei ihren Liveauftritten steht sie oft alleine auf der Bühne und erzeugt mit Hilfe einer "Loopstation" den Sound einer ganzen Band.

Das Voting

Um abzustimmen bitte folgende Frage beantworten:

Warum stellt der WDR diese Fragen?

Wie bewirbt man sich als Band/Künstler?

Wenn Sie sich als Band/Musiker bewerben wollen und eigene Songs auf professionellem Niveau machen, dann schicken Sie uns ihren besten Song auf einer Audio-CD mit kurzer Biografie und zwei Fotos an:

WDR 2 Musikszene NRW
50600 Köln

Bitte geben Sie auch Ihre Mail-Adresse an.


Stand: 02.03.2015, 21.30 Uhr