Kultur

Werk des Malers Hieronymus Bosch im Nordbrabants Museum in s'Hertogenbosch

Hieronymus Bosch-Austellung Die Monster kommen nach Hause

Er gilt als Maler der Monstren und Schreckensvisionen: 500 Jahre nach seinem Tod sind die Werke des Malers Hieronymus Bosch nun in seine Heimatstadt s'Hertogenbosch zurückgekehrt - in eine spektakuläre Ausstellung. [WDR.de]


Cover von "Der Tunnel" vom Autor Bernhard Kellermann

WDR 2 Bücher - Bernhard Kellermann Der Tunnel

Das Buch ist hellsichtig, der Autor blickte weit über seine Zeit hinaus in die Zukunft. Ein expressionistisches Werk von ähnlicher Kraft wie der Film "Metropolis" von Regisseur Fritz Lang, so Buchrezensent Michael Reinartz. [mehr]

Dieter Kosslick, Direktor der Berlinale 2016

Gespräch mit Dieter Kosslick zur Eröffnung der 66. Berlinale Suche nach dem Glück

Die 66. Berlinale beginnt. In vielen Filmen geht es um die Suche nach Glück - wie auch im deutschen Beitrag, so Festivaldirektor Dieter Kosslick im Gespräch auf WDR 2. Der Film habe die Chance, einen Bären zu bekommen. [mehr]

Kultur bei WDR.de

  • Blog zu den Filmfestspielen: Berlinale-Fieber

    434 Filme aus 77 Ländern in 11 Tagen - das ist die Berlinale. Funkhaus Europa ist natürlich live dabei. Unsere Reporter stürzen sich für euch in den Film-Rummel, präsentieren die Perlen des Festivals und sprechen mit Filmemachern und Schauspielern - am roten Teppich, im Kinosaal oder beim Plausch auf der Toilette.

  • Buchrezension: Sieben kurze Lektionen über Physik

    Das Universum, die Zeit, der Raum – in "Sieben kurzen Lektionen über Physik" hilft Carlo Rovelli unserem Weltbild unterhaltsam auf die Sprünge.

  • Intendantin für Pina Bausch Compagnie: Adolphe Binder: "Ich bin nicht Pina Bausch"

    Die Pina Bausch Compagnie hat eine neue Intendantin. Adolphe Binder ist derzeit künstlerische Direktorin der Danscompani im schwedischen Göteborg. Sie wird eher eine Managerin sein, choreografieren wird sie nicht.

  • Ausstellung im Marta Herford: Brutal schön - schön brutal?

    Bomberteppiche, Handtaschen mit Revolverfach und Gasmasken-Implantate im Pullover: Im Marta Herford zeigt eine aufregende Ausstellung, wie sich eine junge, engagierte Designszene mit Gewalt, Vertreibung und Terror im Alltag und an Krisenherden auseinandersetzt.

  • Der Fotograf Boris Becker in Bonn: Chaos mit Methode

    Die entkernte Kölner Opernbühne, ein zersägtes Schiffswrack in Belgien und ein Satellitenschüsselmeer in Syrien: Auf seinen neuen Bildern inszeniert der Fotograf Boris Becker das Chaos. Ab heute sind seine neuen Arbeiten im LVR-Landesmuseum Bonn zu sehen.

  • American Pop Art in Oberhausen: Zoom aufs Banale

    Eine grelle Film-Ikone wie aus dem Comic, Pin-ups hinter Cola-Flaschen, der Blick in den Kühlschrank und Plakate, die den Vietnam-Krieg anprangern - all das ist Pop Art aus der Sammlung Heinz Beck - und jetzt zu sehen in der Oberhausener Ludwiggalerie.

  • 30. Todestag von Joseph Beuys: Fettecke, Kojote und toter Hase

    Der Mann mit dem Filzhut polarisierte. Als "Schamane" und "Scharlatan" kritisiert, ist er doch einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Vor 30 Jahren ist Joseph Beuys gestorben. Ein Rückblick auf sein mitunter skandalträchtiges Wirken.

  • Karneval hoch vier - Radiositzung: "Düsseldorf Helau" und der Saal kocht

    Prunksitzung in Düsseldorf: Die "Große KG Rheinische Garde Blau-Weiss 1968" hat am Samstagabend eingeladen und viele, viele kamen. Es "durfte" gelacht werden bis die Tränen kamen. Und wer nochmal mitlachen und -singen will: Am Karnevalssonntag gibt es die Sitzung hier auf WDR 4.


 69 Tage Hoffnung Video Trailer zum Kinofilm „69 Tage Hoffnung“ (02:18 Min.)

WDR 2 Kino Aktuelle Filme im Überblick

"69 Tage Hoffnung" handelt von der Rettung verschütteter Minenarbeiter, "Dirty Grandpa" ist eine zotige Klamotte mit Robert De Niro, und in "Sisters" feiern zwei Schwestern in den Vierzigern eine Party wie zu Highschool-Zeiten. [mehr]

Flüchtling macht ein Selfie Foto von sich, Familie und Freunden

My Escape / Meine Flucht Dokumentarfilm

Hunderttausende von Menschen fliehen nach Deutschland. Hinter ihnen liegen Bürgerkrieg und Verfolgung. Auf der Suche nach Sicherheit begeben sie sich auf eine lebensgefährliche Reise. Der Film ist eine Montage aus (Handy-)Videos von Flüchtlingen, die ihre lebensgefährliche Flucht nach Deutschland selbst kommentieren. [WDR.DOK]

  • WDR.DOK Mittwoch, 10. Februar 2016 22.55 - 00.25 Uhr WDR Fernsehen
Das Cover von Matthias Nawrat "Die vielen Tode unseres Opas Jurek" vor einer Stadtansicht von Opole bei Nacht

WDR 2 Bücher - Matthias Nawrat Die vielen Tode unseres Opas Jurek

Opa Jurek ist tot. Diesmal wirklich. Auf seiner Beerdigung wird die Geschichte des Großvaters, der mit Schläue und Witz die dunkelsten Jahre des 20. Jahrhunderts überstand, lakonisch-humorvoll auserzählt. [mehr]


Szene aus Richard Wagners "Tannhäuser" an der New Yorker MET

Oper im Kino Kulturgenuss mit Komfort

Viele Kinos im Lande von Aachen bis Detmold bieten Live-Übertragungen großer Opernevents an, von der Metropolitan Opera in New York zum Beispiel oder vom Royal Opera House aus London. Und die Besucherzahlen steigen. Warum, erklärt uns Stefan Keim. [mehr]

Stühle in einer Brasserie in Paris / Cover des Buchs "Der Hut des Präsidenten" mit dem Bild des Eiffelturms

WDR 2 Bücher - Antoine Laurain Der Hut des Präsidenten

Antoine Laurain landete bereits mit seinem Debütroman "Liebe mit zwei Unbekannten" einen Bestseller. Sein aktueller Roman, in dem ein Hut das Leben vieler Menschen von Grund auf verändert, wird aktuell fürs Kino verfilmt. [mehr]

Das Radiogerät eines WDR 2 Hörers

Alte Schätzchen der WDR 2 Hörer Radio-Nostalgie

In Köln zeigt das Museum für Angewandte Kunst in der Ausstellung "Radio-Zeit" alte Radio-Schmuckstücke. Aber auch die WDR 2 Hörer empfangen uns mit alten Schätzchen aus verschiedenen Jahrzehnten. Fotos [mehr]