Startseite: WDR 2

Ein Schild weist auf die Autobahnmaut hin

WDR 2 Gespräch zum Mautsystem "Gigantische Datenverarbeitung"

Die neue Maut kommt - und mit ihr die Diskussion um den Datenschutz. Ulrich Lepper, Landesbeauftragter für Datenschutz, forderte auf WDR 2, dass sicher gestellt werden muss, dass die Zweckbindung bei der Kennzeichenerfassung bestehen bleibt. [mehr]


Männerhand schiebt 20-Euro-Schein in den Opferstock

Kirchensteuer sprudelt Höhere Einnahmen trotz Kirchenaustritten

Trotz vermehrter Kirchenaustritte nehmen katholische und evangelische Kirche in NRW so viel Kirchensteuer ein wie seit Jahren nicht mehr. Nach WDR-Recherchen fließen rund drei Milliarden Euro in die Kassen der NRW-Kirchen. [WDR]

  • Aktuelle Stunde Heute, 18.50 - 19.30 Uhr WDR Fernsehen
Ein Kreuz und Geldscheine liegen nebeneinander

WDR 2 Gespräch zur Kirchensteuer Bis zur Unglaubwürdigkeit...

Die Theologin Magdalena Bussmann, engagiert in "Kirche von unten", kritisiert auf WDR 2, dass die Kirche das Geld nicht unbedingt für Soziales ausgibt. Auch die Kirchensteuer an sich mache die Kirche unglaubwüdig. [mehr]

tagesschau.de

Sendungsbild
  • Iran weist Kritik an Hinrichtung von junger Frau zurück

    Der Iran muss sich vor den Vereinten Nationen für die Hinrichtungen und den Umgang mit Grundrechten rechtfertigen. Im ARD-Interview wies der Chef von Irans Menschenrechtsrat die internationale Kritik zurück. Völlige Toleranz sei nicht möglich, sagte Laridschani.

  • Neue Proteste in Burkina Faso gegen Präsident Compaoré

    In Burkina Faso dauern die Proteste an. Nach der Machtübernahme durch das Militär demonstrierten erneut Tausene gegen Präsident Compaoré und forderten seinen sofortigen Rücktritt. Er will aber bis zur Neuwahl als Übergangspräsident im Amt bleiben.

  • Jerusalem: Gespannte Ruhe am "Tag des Zorns"

    Nach dem jüngsten Gewaltausbruch zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften ist die Lage in Jerusalem angespannt. Die Fatah rief für heute zum "Tag des Zorns" auf. Tausende Polizisten sichern die Stadt.

  • Ungarn: Orban legt Internet-Steuer auf Eis

    Nach massiven Protesten hat der ungarische Ministerpräsident Orban die von ihm geplante Internet-Steuer zurückgezogen. Seit Tagen hatten Zehntausende gegen die Pläne protestiert. Orban kündigte aber einen neuen Anlauf für das kommende Jahr an.

  • Russland und Ukraine einigen sich: Gasstreit ist beendet

    Russland und die Ukraine haben sich mithilfe der EU im Gasstreit geeinigt: Kiew zahlt bis Jahresende einen Großteil seiner Schulden an Moskau zurück, der Kreml sichert einen fairen Preis für neue Lieferungen zu. Gazprom begrüßte die Einigung.

  • Zentralrat der Juden: Graumann gibt sein Amt auf

    Seine Aufgabe sei ihm eine "absolute Herzenssache gewesen", sagte Dieter Graumann. Dennoch wird er nach vier Jahren als Präsident des Zentralrats der Juden nicht noch einmal für das Amt kandidieren. Ein möglicher Nachfolger ist bereits in Sicht.


Die Reporter am Ziel Video Der Trailer zur Aktion NRW (00:30 Min.)

Mitmach-Projekt Aktion NRW Durch den Stau geht es am schnellsten

Drei Reporter auf drei Wegen: Wer kommt am schnellsten im Berufsverkehr vom Essener Hauptbahnhof zur Uni Dortmund? Die Überraschung: Die Bahnfahrerin war an diesem Morgen nicht die erste am Ziel. [aktionnrw.wdr.de]

Bud Spencer

Bud Spencer 85. Geburtstag Alter Haudegen

Der gebürtige Neapolitaner, mit bürgerlichem Namen Carlo Pedersoli, wird 85 Jahre alt. Bud Spencer blickt auf ein ereignisreiches Leben zurück, das viel mehr ist als Kinnhaken, Kino und Klamauk. Fotos [mehr]

NRW-Wetter



Jugendliche bei der Agentur für Arbeit

Bilanz für den Ausbildungsmarkt 2014 In NRW wird zu wenig ausgebildet

24.000 Jugendliche in NRW haben 2014 vergeblich einen Ausbildungsplatz gesucht. Zugleich blieben 5.200 angebotene Lehrstellen unbesetzt. Die Chefin der Arbeitsagentur warnt vor einer drohenden Fachkräftelücke. [mehr]



Ein junger Mann spielt E-Gitarre

WDR 2 Made in Germany - Szene NRW Anhören und abstimmen

Jeden Montag stellen wir in der Sendung "WDR 2 Made in Germany" drei bis vier Bands aus Nordrhein-Westfalen vor. Eine Woche lang können Sie hier abstimmen und den Wochen-Gewinner wählen. [mehr]

  • WDR 2 Made in Germany | Montag, 3. November 2014, 21.05 - 23.30 Uhr