Startseite: WDR 2

Junge Frau mit Kopfhörer tanzt mit wehenden Haaren im hellen Licht

Wunschmusik am Ostermontag Wir spielen Ihre Musikwünsche!

Wünschen Sie sich Ihren persönlichen Lieblingstitel, egal ob deutsch oder fremdsprachig, alt oder neu, live oder Studio. Sie machen einen ganzen Tag lang das Musikprogramm am Ostermontag! Wie? Das erfahren Sie hier. [mehr]

  • WDR 2 Freispiel am Ostermontag | Montag, 6. April 2015, 09.00 - 00.00 Uhr

Auf einer Autobahn bildet sich während eines Staus eine Rettungsgasse zwischen der linken Überholspur und der Spur danben. Ein Feuerwehrwagen fährt hindurch.

Rettungsgasse auf Autobahnen Platz machen!

Die Osterferien in NRW starten. Das heißt auch: Lange Staus stehen bevor. Und damit Stress für die Rettungskräfte, wenn sie zum Unfallort wollen. Denn immer wieder gibt es das gleiche Bild: Autos und LKW stehen kreuz und quer. [mehr]

Schiedsrichter zeigt rote Karte

WDR 2 Arena - Tatort Kreisliga Steigt die Gewalt auf dem Aschenplatz?

In den Amateurligen in NRW führt der sportliche Wettbewerb auf dem Rasen immer wieder zu handgreiflichen Auseinandersetzungen. Zuletzt häuften sich die Fälle in Essen. Ein Zufall? Oder nimmt die Gewalt überhand? [mehr]

  • WDR 2 Arena Heute, 19.00 - 21.00 Uhr

tagesschau.de

Atomanlage Buschehr
  • Iranischer Diplomat: Atomverhandlungen sind unumkehrbar

    Längst habe der Iran den Atomwaffensperrvertrag anerkannt. Aber weil der Westen mehr Zugeständnisse von Teheran verlange, als darin gefordert werden, gebe es noch keine Einigung. Dennoch, so der iranische Spitzendiplomat Mousavian im Interview mit tagesschau.de, hätten die Verhandlungen einen unumkehrbaren Punkt erreicht.

  • Atomgespräche: Weiter kein Durchbruch in Lausanne

    Noch immer wird bei den Atomgesprächen in Lausanne um einen Kompromiss mit dem Iran gerungen. Auch wenn der Durchbruch weiter auf sich warten lässt: Aufgeben will offenbar noch niemand. Nun hoffen Diplomaten auf eine Lösung bis zum Morgen.

  • Türkei: Tote bei Attacke auf Istanbuls Polizeipräsidium

    Die Serie von Angriffen auf die türkische Justiz und Sicherheitsbehörden reißt nicht ab. Zwei Bewaffnete haben das Polizeipräsidium in Istanbul attackiert. Eine Angreiferin wurde erschossen. Präsident Erdogan gab sich im Kampf gegen den Terror entschlossen.

  • Zahl deutscher Absturzopfer nach unten korrigiert

    Das Auswärtige Amt hat erneut eine neue Zahl deutscher Opfer beim Germanwings-Absturz angegeben. Jüngsten Erkenntnissen zufolge handele es sich um 72 statt 75 Menschen. Deren Angehörige will die Lufthansa auch langfristig unterstützen.

  • Obama will mit Wirtschaftssanktionen gegen Hacker vorgehen

    Im Kampf gegen Cyberangriffe setzen die USA nun auch auf Wirtschaftsanktionen. Eine Anordnung von US-Präsident Obama ermöglicht es, das Vermögen von Hackern einzufrieren. Dies sei wegen der Zunahme von "bösartigen Cyberaktivitäten" notwendig.

  • Vielversprechender Impfstoff-Test gegen Ebola

    Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen Ebola gibt es Fortschritte. Eine internationale Studie ist nach Angaben von Tübinger Forschern "vielversprechend" verlaufen. Im Kampf gegen die aktuelle Epidemie kann der Wirkstoff aber wohl nicht mehr eingesetzt werden.


Filmszene aus "Every Thing will be fine"

Der WDR 2 Kinotipp Aktuelle Filme im Überblick

Neu im Kino: "Every Thing will be fine" ist ein sensibles Drama über Schuld und Sühne von Wim Wenders. "Best Exotic Marigold Hotel 2" dreht sich um das Leben im Alter. "Fast and Furious" geht schon in die siebte Runde. [mehr]

Bahn Verspätungen an Bahnhöfen Video Zugausfälle in NRW wegen Sturmtief Niklas (01:43 Min.) WDR aktuell vom 01.04.2015

Kritik an Zugausfällen "Schlag ins Gesicht der Pendler"

Nach dem Komplettausfall des Regionalverkehrs in NRW, kritisiert der Fahrgastverband Pro Bahn das Krisenmanagement der Bahn: Während Fern- und Güterzüge weiter fuhren, seien tausende Pendler im Stich gelassen worden. [WDR]

NRW-Wetter

Verkehrslage

Kein Stau gemeldet in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050



Pilotenmütze mit Lufthansa-Logo Video Welche Forderungen an die Lufthansa? Aktuelle Stunde vom 31.03.2015

Neue Details zum Flugzeugabsturz Co-Pilot informierte Lufthansa über schwere Depression

Der Co-Pilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat die Lufthansa bereits im Jahr 2009 als Flugschüler über eine "abgeklungene schwere depressive Episode" informiert. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Erklärung mit. Lufthansa hat der Staatsanwaltschaft Düsseldorf nach weiteren Recherchen zusätzliche Unterlagen übergeben. [WDR]


Fotos und Videos